Alles über die Venø

  • Wer rudert die Venø?

    Für alle erfahrenen Ruderer besteht die Möglichkeit aktiv an der Venø Spendentour teilzunehmen. Freie Etappenplätze kannst du der unten stehenden Aufstellung entnehmen. Bitte beachte, dass der Zeitplan Veränderungen erfahren kann.

    Wer rudert die Venø? Weiterlesen »

  • Geschichte der Venø

    Wir wissen wenig über die Geschichte der Venø.Wir wissen nicht, wann sie gebaut wurde, von wem sie gebaut wurde, wo sie gebaut wurde. Was wissen wir?In 2004 war der Ruderverein von Struer Besitzer der Venø.Danach gehörte die Venø dem Ruderclub Aurich, der sie 2021 an den Rudersportclub Rosenheim verkaufte. Wer hilft uns, die Lücken im Lebenslauf zu füllen? mehr

    Geschichte der Venø Weiterlesen »

  • Venø-Rotary-Spendentour

    Die Venø ist ein sogenannter Inrigger, der vor mehr als 70 Jahren in Dänemark gebaut wurde. Es handelt sich um einen Riemen-Zweier mit Steuermann mit genieteten Mahagoni-Planken. 2020 hat eine Gruppe von rudernden Rotariern und Ruderern aus bayerischen Vereinen das Boot erworben. Das Boot lag in Aurich und sollte nach Rosenheim. Doch wie sollte das Boot transportiert werden? Der Zweck eines Bootes ist es nicht, transportiert zu werden, sondern zu transportieren. Zweckentsprechend beschlossen die neuen Eigentümer das Boot auf dem Wasserwege zu überführen.Bis Passau sind über 2000 km zu rudern, deutlich mehr als die halbe Strecke davon stromaufwärts. Außerdem sind um die 100 Schleusen zu passieren. Der Fahrtverlauf ist herausfordernd:Aurich – Emden – Ems aufwärts bis ins Ruhrgebiet – Querung zum Rhein- zur Vermeidung der Mittel-Rhein-Strecke rheinabwärts nach Holland – Querung zur Maas – Maas aufwärts durch Holland, Belgien und Frankreich bis in den Raum Nancy – Querung über den Rhein-Marne-Kanal nach Straßburg – Rhein abwärts bis Mainz -Main aufwärts bis Bamberg – Main-Donau-Kanal bis Kelheim – Donau abwärts bis Passau. Die Tour enthält zahlreiche Herausforderungen logistischer und sportlicher Art und soll möglichst nachhaltig durchgeführt werden und wird ca. 3 Monate in Anspruch nehmen. Da sich für eine 3-Monats-Tour keine feste Mannschaft finden ließ, werden die Etappen von wechselnden Mannschaften gerudert. Rudernde rotarische Freunde entlang der Strecke sind zur Teilnahme eingeladen. Das Boot lag im Winterlager beim Ruderverein Kleve. Am 25. April war die Venø wieder startklar und ist seitdem wieder auf dem Weg nach Passau. Dezeit befindet sie sich in Maastricht. Hast Du Interesse mit uns zu rudern? Hier kannst Du Dich eintragen. Zu Rotary gehört nicht nur die Freundschaft über Ländergrenzen hinweg, sondern auch der Gemeindienst. Deshalb suchen wir Spender, die für jeden geruderten Kilometer einen selbst gewählten Spendenbeitrag zusagen. In Anbetracht des Krieges in der Ukraine werden wir die „eingefahrenen“ Spendengelder Flüchtlingsprojekten vorzugsweise mit Bezug zum Rudern zur Verfügung stellen.Denn Rudern in einem gemeinsamen Boot hat nicht nur symbolisch einen hohen integrativen Wert. Willst Du uns unterstützen?Hier kannst Du eine Spendenerklärung abgeben. Wir freuen uns, dass der Pastpräsident von Rotary International Holger Knaack und der amtierende Präsident des Deutschen Ruderverbandes Moritz Petri die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen haben.

    Venø-Rotary-Spendentour Weiterlesen »

  • Start frei

    Am 24.04.2022 begann die erste Etappe: Die Venø wurde nach einem halben Jahr an Land wieder zu Wasser gelassen.Mit dabei waren zahlreiche Mitglieder des RC Kleve Schloß Moyland. Der 1. Vorsitzende des CLEVER RUDER CLUB eV Michael Klütt begrüßte die Annwesenden. Der Initiator Paul Geisenhofer vom RC Rosenheim – Innstadt erläuterte den Zweck der Reise. Der Präsident der International Fellowship of Rowing Rotarians Hartmut Jaeger (RC Mainz) berichtete über die Gründung der Fellowship. Die Präsidentin des RC Kleve Schloß Moyland Christa Wolters übergab eine Spende. Die ersten 100 Meter wurde die Venø noch getragen. Dann ging es ins Wasser. Einige Proberunden wurden gerudert. Alles in Ordnung. Gemeinsam ging es zum Abendessen. Einziger offizieller Tagesordnungspunkt war die Verlesung der Grußworte des Schirmherrn Holger Knaack  (RC Herzogtum Lauenburg-Mölln), Präsident RI 2020/2021.

    Start frei Weiterlesen »

  • Schirmherr Holger Knaack Rotary International

    Die Schirmherrschaft der Venø Spendentour haben Holger Knaack und Moritz Petri übernommen. Holger Knaack ist Mitglied des Rotary Clubs Herzogtum Lauenburg-Mölln. Neben anderen wichtigen Funktionen war er in 2020/21 Präsident von Rotary International und trug damit die Verantwortung für eine in fast allen Ländern der Welt vertretenen Organisation mit mehr als einer Millionen Mitglieder. Grusswort Heute startet die großartige internationale Venø Spendentour in Kleve am Rhein. Wechselnde Mannschaften aus der “International Fellowship of Rowing Rotarians” werden ein innen geriggertes Mahagoni Oldtimer-Boot durch Holland, Belgien und Frankreich bis nach Passau rudern. Dabei werden für jeden geruderten Kilometer Spenden gesammelt und natürlich auch die guten Werke von Rotary bekannt gemacht. Mein Dank gilt den Organisatoren. Ich bin sicher, dass viele neue Freundschaften entstehen werden und wünsche den Ruderinnen und Ruderern auf der 1800 km langen Strecke viel Freude und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. 

    Schirmherr Holger Knaack Rotary International Weiterlesen »

  • Schirmherr Moritz Petri Deutscher Ruderverband

    Die Schirmherrschaft der Venø Spendentour haben Holger Knaack und Moritz Petri übernommen. Moritz Petri ist der amtierende Präsident des Deutschen Ruderverbandes. Zu den Aufgaben des DRV zählt die Interessenvertretung der Ruderer, die Zusammenstellung der Nationalmannschaften und die Koordination der Vereinsarbeit. Grußwort zur Schirmherrschaft der Venø-Rotary-Spendentour Liebe Ruderinnen und Ruderer,Ich freue mich sehr, zusammen mit Holger Knaack, dem Präsidenten von Rotary International, Schirmherr der Venø-Rotary-Spendentour zu sein.Seit Kriegsbeginn vor fast zwei Monaten müssen die Menschen in der Ukraine um ihr Leben fürchten. Millionen Bürger – hauptsächlich Frauen und Kinder – sind auf der Flucht und mussten ihren Mann und Vater zurücklassen.Es freut mich sehr, wenn ich sehe, wie groß das Engagement unserer Ruderfamilie ist. Die Venø-Rotary-Spendentour ist eine Initiative des Rudersport-Clubs Rosenheim und des Rotary-Clubs Rosenheim Innstadt. Sie ist ein tolles, aber auch herausforderndes Projekt. Knapp drei Monate Ruderzeit wird es dauern, den vor 70 Jahren in Dänemark gebauten Inrigger Venø die 2.130 km von Aurich nach Passau/Rosenheim zu überführen. Der Riemen-Zweier mit Steuermann wird dabei knapp 100 Schleusen passieren und in Holland, Belgien und Frankreich Halt machen.Die Strecke wird in mehreren Etappen von Ruderinnen und Ruderern und ruderkundigen Mitgliedern der Rotary Clubs aus ganz Deutschland zurückgelegt. Jeder, der Lust hat, kann sich dafür anmelden. Wer es zeitlich nicht schafft, aber trotzdem etwas Gutes tun möchte, kann für jeden geruderten Kilometer spenden.  Die eingefahrenen Spendengelder werden dann Rudervereinen zur Verfügung gestellt, die Projekte zur Integration von Flüchtlingen durchführen.Ich hoffe, dass sich zahlreiche Teilnehmende sowie Spender finden und die Venø erfolgreich überführt wird. Schäftlarn, im April 2022Moritz PetriVorsitzender des Deutschen Ruderverbandes

    Schirmherr Moritz Petri Deutscher Ruderverband Weiterlesen »

  • Die Insel Venø

    Venø ist eine Insel im Limfjord.  Sie ist ca. 7,5 km lang, bis zu 1,5 km breit und hat eine Fläche von etwa 6,46 km². Nach dieser Insel ist unser Boot “Venø” benannt. Das Bild zeigt die Kirche von Venø. Es ist die kleinste Kirche in Dänemark. weiter

    Die Insel Venø Weiterlesen »

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com